Erhalten Sie Rabatt oder Geschenk!

Wie kann ich gelöschte Festplatten- oder SSD-Partitionen wiederherstellen?

Suchen Sie nach einer Lösung, Informationen von formatierten Festplatten, externen Laufwerken, USB-Speichern oder Speicherkarten wiederherzustellen? Versehentlich ein Laufwerk formatiert oder neu geteilt? Haben Sie keinen Zugang zu einem Laufwerk mit Systemfehlern oder erhalten Sie die Fehlermeldung „Laufwerk muss formatiert werden“?

Schritt 1:

Wählen Sie ein Laufwerk für die Datenwiederherstellung aus

Wenn die Festplatte fehlerfrei läuft und Sie einfach nur einige Dateien wiederherstellen wollen, wählen Sie zunächst den Laufwerksnamen. Möchten Sie allerdings ein formatiertes oder unzugängliches Laufwerk bzw. eine komplette Partition wiederherstellen, wählen Sie das entsprechende physische Gerät oder nutzen Sie die Funktion „Laufwerkssuche“.

Auswahl des Laufwerks

Virtuelle Laufwerksabbilder

Virtuelle Laufwerksabbilder sind unumgänglich, wenn Sie die sicherste Wiederherstellungsumgebung nutzen wollen. Durch die Erstellung eines Abbilds erfasst das Programm den Inhalt des gesamten Laufwerks in einem einzigen Lesevorgang und vermeidet dadurch unnötige Bewegungen des Laufwerkkopfes sowie reduziert das Risiko weiteren Datenverlusts. Durch die Datenwiederherstellung von einer Kopie mit tatsächlichen Informationen arbeiten Sie am sichersten.

Laufwerksabbilder erstellen

Um ein virtuelles Laufwerksabbild zu erstellen, nutzen Sie den Befehl WerkzeugeVirtuelles Laufwerk erstellen aus dem Hauptmenü. Sie können den Inhalt des gesamten Speichermediums erfassen oder Expertenoptionen nutzen, indem Sie das anfängliche Offset sowie die Laufwerksgröße angeben. Zusätzlich ist die Art der Komprimierung für den Laufwerksinhalt auswählbar. Legen Sie den kompletten Pfad für das zu erstellende Abbild fest und klicken Sie auf „Erstellen“.

Laufwerksabbilder verwenden

Um ein Laufwerksabbild zur Datenwiederherstellung zu nutzen, verwenden Sie den Befehl WerkzeugeLaufwerk mounten aus dem Hauptmenü und wählen Sie die Abbilddatei. Das Produkt fügt das Abbild automatisch der Geräteliste hinzu, die zur Wiederherstellung bereit steht. Sie können jetzt das Laufwerk für die Analyse und die Suche nach gelöschten Informationen auswählen. Beachten Sie bitte, dass Sie das Abbild leicht dazu nutzen können, Informationen auf einem anderen Computer als auf dem ursprünglichen wiederherzustellen.

Virtuelle Laufwerksabbilder

Nach gelöschten Partitionen suchen

Bei neu geteilten, korrupten und unzugänglichen Speichergeräten müssen verfügbare Laufwerke (Partitionen) vor der Ausführung der eigentlichen Wiederherstellung entdeckt werden. Dieser Ansatz spart Ihnen eine Menge Zeit und führt zu wesentlich besseren Ergebnissen, da die Dateisysteme zusätzlich zum Low-Level-Zugriff analysiert werden.

Um eine Partition zu suchen, wählen Sie ein physisches Gerät in der Ordnerstruktur und nutzen Sie den Befehl WerkzeugeLaufwerke finden im Hauptmenü. Wenn Sie die genutzten Dateisysteme kennen, dann legen Sie das Dateisystem sowie die ungefähre Position des Laufwerks auf dem Gerät fest. Die empfohlene Konfiguration ist allerdings automatisch für alle unterstützten Dateisysteme voreingestellt.

Standardmäßig führt das System einen schnellen Scan nach verfügbaren Partitionen durch. Wenn der schnelle Scan kein bestimmtes Laufwerk oder keine Partition findet, können Sie eine umfassende Analyse durchführen, um mehr Laufwerk zu suchen. Alle entdeckten Partitionen werden der Ordnerstruktur hinzugefügt und sind für weitere Analysen und Wiederherstellungen verfügbar.

Nach gelöschten Partitionen suchen

Daten von dem virtuellen Laufwerk (Laufwerk der virtuellen Maschine) wiederherstellen

Um Daten von einem virtuellen Laufwerk (Laufwerk der virtuellen Maschine) wiederherzustellen, wählen Sie im Hauptmenü «Werkzeuge» - «Laufwerk mounten» und geben Sie den vollständigen Pfad zur Festplattendatei an.

Das Dienstprogramm fügt virtuelles Laufwerk in Verzeichnisbaum hinzu, indem es die Liste «Gemountete Laufwerke» erstellt. Sie können es auswählen, um gelöschte Dateien zu analysieren und zu suchen.

Stellen Sie Daten von diesem sowie von jedem anderen Speichermedium (externe Festplatte oder Festplatte, Flash-Laufwerk oder Speicherkarte) wieder her.

Daten von dem virtuellen Laufwerk (Laufwerk der virtuellen Maschine) wiederherstellen
Schritt 2:

Wählen Sie eine Datenträgerwiederherstellungsmethode

Das Tool ist mit zwei Analysemodi ausgestattet. Sie unterscheiden sich erheblich, daher lohnt es sich, ihre Stärken und Schwächen zu kennen, bevor Sie sich für eine bestimmte entscheiden.

Schnelle oder Umfassende Analyse?

Schnellscan

Im Modus „Schnellscan“ schließt das Produkt die Analyse binnen Sekunden ab. In diesem Modus können Sie schnell gelöschte Dateien wiederherstellen, wie z. B. die mit Umschalt + Entf oder kürzlich aus dem Papierkorb gelöschten. Der Modus „Schnellscan“ ist so schnell, dass Sie diesen immer erst einmal testen sollten, bevor Sie zu größeren Geschützen greifen, selbst wenn eine wichtige Datei in diesem Modus nicht gefunden wurde, ist diese schnelle Analyse gar nicht der Rede wert. „Schnellscan“ sucht nach Einträgen im Dateisystem und lässt die eigentliche Laufwerksoberfläche unberührt, sodass dieser Modus blitzschnell aber nicht so umfassend ist.

Umfassende Analyse

Die „Umfassende Analyse“ setzt hochkomplexe, inhalts-orientierte Algorithmen ein, damit Informationen unabhängig von Löschungszeit und -ort wiederhergestellt werden. Diese anspruchsvolle Analyse ist langsamer und erfordert dafür viel mehr Zeit, besonders bei großen Laufwerken. Wenn Sie allerdings die Daten zurückholen müssen, dann gibt es keine bessere Alternative. Die „Umfassende Analyse“ kann Daten von formatierten Laufwerken, neu geteilten Festplatten, nicht lesbaren und unzugänglichen Speichermedien (wenn auf physischem Level noch aktiv) wiederherstellen. Dieser Modus nutzt alle verfügbaren Wiederherstellungsalgorithmen.

Speichern Sie die Analyseinformationen

Wenn Sie Daten von einer großen Festplatte wiederherstellen und nicht die Möglichkeit haben, die Datenwiederherstellung sofort abzuschließen, verwenden Sie in diesem Fall die Dienstprogrammfunktion "Analyseinformationen speichern".

Um Analyseinformationen zu speichern, rufen Sie das Menü Datei / Analyseinformationen speichern auf und speichern Sie die Datei mit Datenanalyseinformationen (*.dai).

Um zuvor gespeicherte Analyseinformationen zu laden, rufen Sie das Menü Datei / Analyseinformationen laden auf und laden Sie eine Datei mit Datenanalyseinformationen. Speichern Sie danach von der Festplatte wiederhergestellten Daten.

Datei / Analyseinformationen speichern
Schritt 3:

Warten Sie, bis der Dateiwiederherstellungsprozess abgeschlossen ist

Jetzt sucht das Programm bereits nach wiederherstellbaren Dateien. Sie können sich zurücklehnen und entspannen. Das Programm zeigt Ihnen die geschätzte Vorgangsdauer und die Anzahl der entdeckten Laufwerke, Dateien und Ordner an. Warten Sie, bis die Analyse abgeschlossen ist, und klicken Sie auf „Fertig“.

Wiederherstellung der Dateien

Laufwerksanalyse

Nach dem Abschluss der Analyse zeigt das Produkt alle Dateien und Ordner an, die auf dem Laufwerk gefunden wurden. Die Dateien werden in den entsprechenden Ordnern angezeigt. Wenn Sie den ursprünglichen Pfad zu einer bestimmten gelöschten Datei kennen, können Sie diese gleich dort finden. Gelöschte Dateien werden mit einem roten X markiert.

Das Produkt kann die Dateien in vielen Ansichten anzeigen: Liste, Tabelle, Fliesen, große oder kleine Symbole. Sie können die Dateien auch nach Name, Größe, Erstellungsdatum usw. einfach sortieren.

Nach dem Analyseabschluss ist es möglich, die Dateien nach Name, Größe, Erstellungs- und Änderungsdatum zu durchsuchen.

„$Verloren und gefunden“ und „$Tiefe Analyse“

Der Ordner „$Verloren und gefunden“ enthält Dateien und Ordner, die nicht entsprechend der ursprünglichen Ordnerstruktur gefunden werden konnten. Wenn Sie eine Datei sehen, die an einer Stelle falsch ist, dann sollten Sie diesen Ordner überprüfen. Die Datei könnte dort sein und auf Wiederherstellung warten.

Die inhalts-orientierte Analyse kann die gesamte Laufwerksoberfläche durchsuchen und nicht nur das Dateisystem. Durch diese Methode gefundene Dateien werden im Ordner „$Tiefe Analyse“ gespeichert. Diese Analyse greift im Low-Level-Ansatz auf das Laufwerk zu und versucht, Übereinstimmungen der Informationen in einer Datenbank von bekannten Dateiformaten zu finden. Beispielsweise beginnen alle PSD-Dateien mit der Signatur «8B PS» und dadurch können sie auch ohne Einträge im Dateisystem gefunden werden.

Dateiliste

Verfügbare Dateien und Ordner zur Wiederherstellung werden in einem Explorer-ähnlichen Fenster dargestellt. Sie können in diesem wie gewohnt nach einer bestimmten gelöschten Datei oder einem gelöschten Ordner suchen. Wählen Sie alle Elemente oder nur bestimmte Dateien oder Ordner.

Dateivoransicht vor der Wiederherstellung

Der Clou bei der Voransicht ist nicht nur die Möglichkeit der Dateiansicht. Das Produkt kann auch den Inhalt von über 200 Formaten, inklusive Bilder, Archive, Dokumente, Tabellen und sogar Audio- und Videodateien, ohne Nutzung von Drittanwendungen anzeigen. Zudem erhalten Sie die Dateien nach der Wiederherstellung wie in der Voransicht angezeigt. Wenn die Datei korrekt sichtbar ist, dann kann sie garantiert wiederhergestellt werden. Voraussetzung ist die Registrierung des Produkts.

Auswahl der wiederherzustellenden Dateien

Wenn Sie Dateien aus einem bestimmten Ordner speichern wollen, navigieren Sie einfach sowie im Windows Explorer zu diesem Ordner. Wählen Sie die wiederherzustellenden Dateien und starten Sie den Befehl Datei - Wiederherstellen aus dem Hauptmenü.

Bei der Wiederherstellung aus mehreren Ordern können Sie diese einfach per Drag&Drop in den Wiederherstellungskorb in der Fensterecke rechts unten ziehen. Nach der fertigen Auswahl klicken Sie auf die Schaltfläche „Wiederherstellen“ in derselben Ecke.

Schritt 4:

Speichern Sie die von der Festplatte wiederhergestellten Daten

Hetman Partition Recovery ermöglicht die bequemsten Speicheroptionen bei Wiederherstellungen. Beachten Sie bitte, dass Sie wiederherzustellende Daten nicht auf derselben Festplatte wie gelöschte Daten speichern dürfen! Sie können einen anderen Laufwerksnamen oder ein anderes Gerät wählen, ein USB-Laufwerk nutzen, eine CD oder DVD brennen bzw. ein ISO-Image erstellen. Manchmal ist die Informationsmenge so groß, dass diese Medienarten nicht ausreichen. In diesem Fall können Sie die Dateien entweder über eine entfernte Netzwerkposition oder auf einen FTP-Server hochladen.

Speicherung von Dateien

Auf eine Festplatte wiederherstellen

Das ist die schnellste und sicherste Variante. Um wiederherstellbare Daten auf einem Laufwerk zu speichern, wählen Sie zunächst einen anderen Laufwerksnamen oder ein separates physisches Gerät. Wählen Sie den Zielpfad auf diesem Laufwerk und legen Sie fest, ob Sie durch Anklicken der entsprechenden Option die ursprüngliche Ordnerstruktur rekonstruieren wollen. Wählen Sie eine Netzwerkposition wie z. B. ein geplantes Netzwerklaufwerk, dann werden die Dateien automatisch auf den Netzwerkserver hochgeladen.

llerdings wird das Produkt die NTFS Alternativer Datenstrom automatisch beibehalten und alle fehlenden Zeichen in den Dateinamen (FAT-spezifisch) ersetzen.

Recovering To a Hard Drive

ISO-Images erstellen

Bei der Wiederherstellung von Informationen kann eine Reihe von brennbaren Laufwerksabbildern im ISO-Format erstellen. Wenn Sie Daten in einem ISO-Image wiederherstellen möchten, wählen Sie diese Option, legen den Pfad zur Image-Datei, die Laufwerksbezeichnung und das Dateisystem fest. Wie in allen anderen Optionen stehen Ihnen die Optionen zur Verfügung, fehlende Zeichen in den Dateinamen zu ersetzen und die ursprüngliche Ordnerstruktur beizubehalten.

Hier ermöglicht Ihnen das Produkt, Dateien und Ordner für die Wiederherstellung nochmals einzusehen. Sie können jetzt ggf. Dateien umbenennen. Klicken Sie auf „Erstellen“, um den Vorgang abzuschließen.

ISO-Images erstellen

Dateien auf einen FTP-Server hochladen

Ein FTP-Upload ist dann sinnvoll, wenn Sie mehr Daten wiederherstellen möchten als lokaler Speicher zur Verfügung steht oder wenn Sie eine Datenwiederherstellung für einen Remote-Client ausführen wollen. Sie können die Software so einstellen, dass sie automatisch wiederherstellbare Informationen auf einen entfernten Server per FTP-Protokoll hochlädt. Sie können entweder die Option wählen, die ursprüngliche Ordnerstruktur automatisch wiederherzustellen oder einfach alle Dateien in einen einzelnen Ordner hochladen.

Um einen FTP-Upload zu beginnen, legen Sie den Servernamen und die FTP-Portnummer sowie Login und Passwort fest und wählen Sie dann die entfernte Position zur Speicherung wiederherstellbarer Daten. Sie können außerdem das Passwort speichern, damit beim nächsten Mal ein automatischer Login stattfindet.

Dateien auf einen FTP-Server hochladen

Schnellstart

Wollen Sie Ihre Dateien so schnell wie möglich zurück? Unsere Programme sind kinderleicht zu bedienen. Der Wiederherstellungsassistent begleitet Sie schrittweise durch den gesamten Vorgang, damit Sie fehlende Informationen innerhalb weniger Minuten wiederherstellen können. Machen Sie sich im Video vertraut mit der Benutzeroberfläche des Programmes.

Fragen und Antworten

  • Stellt das Programm Daten wieder her, nachdem Windows neu installiert oder der Computer zurückgesetzt wurde?

    Das Dienstprogramm dient zum Wiederherstellen von Daten von gelöschten Partitionen und partitionierten Festplatten. Befolgen Sie diese Schritte:

    1. Brechen Sie die Windows-Installation ab oder brechen Sie den Rücksetzvorgang ab.
    2. Schließen Sie das Laufwerk an einen anderen Computer an, wenn Sie das Betriebssystem nicht starten können.
    3. Verwenden Sie die vollständige Analyse für das gesamte physische Gerät, um Daten von zuvor gelöschten Partitionen zurückzugeben.
  • Kann ich auf Dateien auf einer virtuellen VMware-, Hyper-V- oder VirtualBox-Festplatte zugreifen?

    Verwenden Sie das Menü, um * .vmdk-, * .vhdx-, * .vdi-Laufwerke zu verbinden Dienst - Laufwerk mounten.

    Sobald die Verbindung hergestellt ist, können Sie dieses Laufwerk im Programm auswählen, um Daten zu analysieren und wiederherzustellen.

  • Mein Computer zeigt keine Festplatte oder ein externes USB-Laufwerk an. Wie kopiere ich Dateien?

    Das Programm kann ein ausgefallenes Gerät analysieren, das im Windows Explorer fehlt.

    Die Liste der physischen Geräte befindet sich unter der Liste der logischen Partitionen. Wählen Sie Ihr Laufwerk aus und warten Sie, bis die Analyse abgeschlossen ist.

  • Wenn ich jetzt für das Programm bezahle, wie lange dauert es, bis ich meine Registrierungsdaten erhalte?

    Dies hängt von der von Ihnen verwendeten Zahlungsmethode ab. Wenn Sie online mit Ihrer Kreditkarte oder PayPal bestellen, erhalten Sie den Registrierungsschlüssel sofort nach der Zahlung.

  • Was sind die Faktoren für eine erfolgreiche Datenwiederherstellung?

    Für eine erfolgreiche Wiederherstellung müssen Sie die Verwendung des Geräts abbrechen, bis die erforderlichen Dateien vollständig zurückgegeben wurden.

    Wenn es sich um ein externes Laufwerk, eine Speicherkarte oder ein Flash-Laufwerk handelt, schließen Sie es an den PC an und analysieren Sie es mit dem Programm.

    Wenn die Daten aufgrund der Formatierung der Systemfestplatte, des Zurücksetzens des Systems oder der Neuinstallation von Windows gelöscht werden, beenden Sie die weitere Installation des Systems und der Programme. Schließen Sie das Laufwerk an einen anderen Computer an und führen Sie eine Wiederherstellung durch.

    Wiederhergestellte Dateien müssen auf einem anderen Laufwerk gespeichert werden.

  • Wie lange dauert die Wiederherstellung meiner Daten?

    Die Datenwiederherstellung kann lange dauern, wenn Sie mit einer Festplatte arbeiten, die größer als 1 Terabyte ist. Auch fehlerhafte Laufwerke können lange gescannt werden. In den meisten Fällen dauert die Wiederherstellung jedoch weniger als 30 Minuten.

Nutzerbewertungen

Lesen Sie die Bewertungen der Hetman-Softwareprogramme oder teilen Sie Ihre Erfahrungen mit. Ihre Bewertung wird nach Überprüfung durch den Moderator veröffentlicht. Wir schätzen Ihre Meinung! Gesamtbewertung: 3. Durchschnitt: 5.

Andrej Polezki
Andrej Polezki
Vielen Dank für das Programm! Stellte das gesamte Laufwerk D wieder her. Programm ist nicht billig, aber es lohnt sich!
24.09.2012
Wladimir Popow
Wladimir Popow
Danke für Hetman Partition Recovery, das Programm ist schnell und zuverlässig. Software ist benutzerfreundlich und erschwinglich.
18.08.2012
Stas Woloschin
Stas Woloschin
Ich hatte ein kaputtes Laufwerk von 500 GB. Die Festplatte liegt so vor, dass die Wiederherstellung von Dateien sehr schwierig ist. Mithilfe von Hetman Partition Recovery könnte ich für die Arbeit wichtige Dokumente wiederherstellen.
26.03.2012

Empfohlene Werkzeuge

Wir empfehlen Ihnen, sich mit den Funktionen anderer Hetman Software-Dienstprogramme vertraut zu machen. Sie können beim Kauf erheblich sparen oder ein Programm mit den besten Funktionen kaufen.

  • Data Recovery Pack™ 2.8

  • Der beste Preis, um alle Datenrettungsprogramme zu kaufen.
  • Internet Spy™ 2.0

  • Bietet Zugriff auf gespeicherte Passwörter, besuchte Seiten von Websites und Korrespondenz in sozialen Netzwerken.
  • File Repair™ 1.1

  • Behebt beschädigte Dateien nach Wiederherstellung gelöschter Daten.