So stellen Sie Daten von einem Hikvision DS-7104NI-Q1/4P Netzwerkvideorekorder wieder her

In unserem Artikel erfahren Sie, wie Sie Daten von DVR, NVR mit Hikvision-Dateisystem wiederherstellen können. Gemeinsam betrachten wir die Besonderheiten der Videodatenspeicherung auf ihnen, die möglichen Ursachen für den Verlust und die Wiederherstellungsmethoden. Wir werden es mit einem Netzwerk-IP-Videorecorder Hikvision DS-7104NI-Q1/4P herausfinden.

So stellen Sie Daten von einem Hikvision DS-7104NI-Q1/4P Netzwerkvideorekorder wieder her

Videoüberwachungssysteme werden immer mehr zur Norm für Geschäfte, Büros, das eigene Haus, die Wohnung oder die Straßenüberwachung. In der jüngeren Vergangenheit war die Basis für Überwachungssysteme ein Standard-Personalcomputer, aber heutzutage sind Stand-Alone-Systeme NVR und DVR, die keinen PC benötigen, weiter verbreitet.

Ein versehentlicher Ausfall des Geräts oder das einfache Löschen von Videos kann katastrophale Folgen haben, wenn eine wichtige Videodatei verloren geht. Die Rekorder zeichnen die Videos von Kameras in einem speziellen Format auf und speichern sie. Es ist nicht möglich, einfach die erforderlichen Informationen daraus abzurufen. Sie benötigen eine spezielle Software des Geräteherstellers und im Falle einer Löschung ein spezielles Programm, das die verlorenen Informationen finden und dem Benutzer anzeigen kann.

Ursachen für Netzwerkvideorekorder-Datenverlust

Jetzt auf dem Markt finden Sie Geräte mit einer Vielzahl von Funktionen. Sie können aufgezeichnetes Videomaterial auf einer einzelnen Festplatte oder auf mehreren Medien speichern, entweder getrennt oder kombiniert in einem einzigen logischen Speicherplatz. Verschiedene Rekorder können einzigartige Algorithmen zur Komprimierung des Videostroms verwenden, und bei Premium-Modellen können die Aufzeichnungen passwortgeschützt oder überhaupt verschlüsselt werden. Wenn unter solchen Bedingungen die eingebaute Festplatte ausfällt oder ein Systemfehler auftritt, wird es sehr schwierig sein, die Daten im normalen Video wiederherzustellen.

Häufige Ursachen für Dateiverluste sind:

  • Hardware-Ausfall des Geräts;
  • Softwarefehler;
  • Löschen von Dateien durch den Benutzer oder Aufzeichnung von Videos mit einem Fehler;
  • Formatieren des internen Speichers;
  • Physikalischer Ausfall oder Dateisystemfehler.

Wenn der Datenträger ausfällt, können Sie die verlorenen Daten nicht selbst wiederherstellen, sondern müssen sich an einen Datenrettungsspezialisten wenden.

Netzwerkvideorekorder ist kaputt

Wenn der Netzwerkvideorekorder abstürzt, müssen Sie nichts wiederherstellen, da alle Daten intakt bleiben. Wenn Sie jedoch die Festplatte des Netzwerkvideorekorders an den Computer anschließen, sieht dieser in den meisten Fällen nichts darauf und bietet in der Datenträgerverwaltung an, sie zu initialisieren. In diesem Fall sollte die Software des Herstellers helfen und das Video anzeigen. Was aber tun, wenn es ein solches Programm nicht gibt? Sie können entweder nach genau demselben Netzwerkvideorekorder suchen oder die Datenrettungssoftware verwenden.

Merkmale des Netzwerkvideorekorders

Netzwerkvideorekorder Modell Hikvision DS-7104NI-Q1/4P, unterstützt die Arbeit mit Kameras von Drittanbietern und ermöglicht den Anschluss von bis zu vier IP-Kameras. Effizientes Videokomprimierungssystem ermöglicht die Reduzierung des Speicherplatzes für Daten.

Funktionsliste Hikvision DS-7104NI-Q1/4P

Auf der Rückseite des Geräts befinden sich zwei Videoausgänge HDMI und VGA, 100-Megabit-Ethernet-Netzwerkschnittstelle, zwei USB- und 4 unabhängige integrierte (PoE) Anschlüsse sowie ein Stromanschluss.

Vorder- und Rückseite der Hikvision DS-7104NI-Q1/4P

Im Gerät befindet sich ein Festplattenschacht und ein Steckplatz für den Anschluss einer Festplatte bis zu 6 TB.

Inneres von Hikvision DS-7104NI-Q1/4P

Einrichten einer Sicherung

Wenn Sie eine alte Aufnahme wiederherstellen müssen, sollten Sie wissen, dass jedes Netzwerkvideorekorder-Modell eine begrenzte Speicherkapazität hat. Abhängig von der Bildqualität und der Anzahl der Kameras wird eine bestimmte Zeitspanne aufgezeichnet, danach werden die alten Daten überschrieben. Wenn der nächste Aufnahmezyklus gestartet wird, kann das alte Video höchstwahrscheinlich nicht wiederhergestellt werden.

Vergessen Sie nicht, Sicherungskopien zu erstellen, bevor Sie irgendetwas für Sie Wichtiges tun: Formatieren, Löschen, Partitionieren von logischen Festplatten und andere Datenmanipulationen. Die meisten Modelle haben eine Option zum Einrichten von Backups.

Im Menü ist es möglich, die Arbeitszeittabelle einzustellen, anzugeben, welche Kameras angeschlossen sind, das Videoformat und weitere Parameter auszuwählen.

Wenn Sie vergessen haben, eine Sicherungskopie der erforderlichen Dateien zu erstellen, verwenden Sie ein spezielles Wiederherstellungsdienstprogramm Hetman Partition Recovery.

Das Tool stellt Daten von allen Geräten wieder her, unabhängig von der Ursache des Datenverlusts.

Gelöschte Videodateien wiederherstellen

Drehen Sie dazu das Gerät auf, trennen Sie die Festplatte und schließen Sie sie an einen PC mit Betriebssystem Windows.

Viele DVRs verwenden andere Dateisysteme als die Standard-Betriebssystemdateisysteme. Infolgedessen können Sie keine Daten herunterladen und speichern, wenn Sie das Laufwerk an den Computer anschließen. Um Dateien wiederherzustellen, benötigen Sie entweder spezielle Geräte oder Software von den Entwicklern des jeweiligen Überwachungssystems. Das heißt, es ist garantiert, dass die Kosten steigen, oder Sie können möglicherweise gar nichts zu Hause wiederherstellen.

Gleichzeitig verwenden aber die meisten DVRs kompatible Dateisysteme, so auch unser Testgerät. Der Prozess des Speicherns von Informationen ist also sehr einfach, schließen Sie die Festplatte an Ihren PC an und speichern Sie die Daten.

Drehen Sie den Gerätedeckel los und decken Sie ihn ab.

Bodendeckel Hikvision DS-7104NI-Q1/4P

Entfernen Sie dann das Medium, trennen Sie es vom DVR und schließen Sie es an den PC an.

Trennen des Mediums vom DVR

Wenn das Laufwerk angeschlossen ist, wird es nicht im Explorer angezeigt. In der Datenträgerverwaltung fordert das System Sie auf, es zu initialisieren, klicken Sie auf Abbrechen.

Festplatteninitialisierung, drücken Sie Abbrechen, sonst werden die Informationen gelöscht

Da während der Initialisierung alle auf dem Datenträger verbliebenen Daten überschrieben werden und eine weitere Wiederherstellung wahrscheinlich erfolglos ist.

Hetman Partition Recovery sieht den angeschlossenen Datenträger, erkennt sein Dateisystem hikvision.

Hauptprogrammfenster, Definition des Dateisystems

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk und öffnen Sie es.

Öffnen Sie das Laufwerk, um den Scan-Assistenten auszuführen

Wählen Sie «Schneller Scan» und warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist.

Schneller Medienscan

Wenn ein schneller Scan keine Ergebnisse liefert, versuchen Sie, eine Tiefenanalyse durchzuführen.

Starten einer tiefen Analyse

Das Programm hatte keine Schwierigkeiten, die restlichen Daten zu finden.

Anzeigen von Videoinhalten

Die meisten DVRs vergeben den gleichen, für Menschen nicht informativen Dateinamen zu. Verwenden Sie die Vorschau, um ein bestimmtes Video zu finden.

Vorschau der Dateien vor der Wiederherstellung

Markieren Sie die Videos, die Sie vom Datenträger abrufen möchten, und klicken Sie auf «Wiederherstellen»,

Starten des Informationswiederherstellungs-Assistenten

geben Sie das Verzeichnis an, in dem die Informationen gespeichert werden sollen und klicken Sie auf «Wiederherstellen».

Der letzte Schritt ist das Speichern der Daten

Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, befinden sich alle Dateien in dem von Ihnen gewählten Ordner.

Verzeichnis mit Dateien, Wiederherstellungsergebnis

Netzwerkvideorekorder mit RAID-Unterstützung

Es gibt auch Netzwerkvideorekorder des Premium-Segments oder vollwertige professionelle Modelle, die aufgezeichnete Videos im RAID-Array speichern. Je nach RAID-Typ können die DVRs Folgendes bieten:

Deutlich schnellere Daten-Lese-/Schreibgeschwindigkeit,

Vergrößerter Speicher,

Erhöhte Ausfallsicherheit,

Automatische Backups und so weiter.

Speichergerät und RAID-Array

Da Videoüberwachungssysteme rund um die Uhr arbeiten, überschreiben sie ständig Daten auf die Festplatte. Die Belastung der Festplatten ist sehr hoch. Der Betrieb rund um die Uhr führt zu einem schnellen physischen Verschleiß des Laufwerks. Selbst in Premium-Systemen, z. B. Serversystemen, fallen Festplatten daher schnell genug aus.

Um sich zuverlässig vor dem Problem des Datenverlustes zu schützen, sollten Sie den Faktor des erhöhten Verschleißes berücksichtigen und die Festplattenlaufwerke alle zwei bis drei Jahre austauschen. Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung von RAID– Arrays. Sie können die Lebensdauer der Festplatten um mehrere Jahre verlängern, da mehr davon im Gesamtsystem vorhanden sind. Darüber hinaus sind Sie auch dann vor Datenverlust geschützt, wenn ein oder zwei Laufwerke ausfallen.

RAID-Arrays in DVR-, NVR-Systemen

Es ist ratsam, das Array auf Basis eines hochwertigen RAID-Controllers zu erstellen. Mit der Standardsoftware des Controller-Herstellers sind Sie in der Lage, das Array selbst zu konfigurieren und zu warten. Außerdem können Sie im Falle eines Fehlers das fehlerhafte Medium schnell lokalisieren, herausfinden, was tatsächlich passiert ist und ob ein Austausch erforderlich ist.

Wenn Sie Informationen von RAID-Festplattenarray wiederherstellen müssen, verwenden Sie Hetman RAID Recovery. Es erkennt automatisch die Parameter und stellt das beschädigte RAID-Array, zusammen, und Sie können wichtige Informationen daraus kopieren.

Glib Khomenko

Autor: Glib Khomenko, Technischer Schreiber

Hlib Khomenko ist Übersetzer und IT-Techniker im Unternehmen „Hetman Software“. Der Autor hat eine spezialisierte Hochschulausbildung und hat langjährige Erfahrung in der deutschen Übersetzung. Weiterlesen